IN MEMORIAM

Heute, der 4. Oktober 2019, mussten wir uns als Praxisteam in einer beschlossenen Trauerfeier verabschieden von unserer langjährigen, treuen Mitarbeiterin Jutta Leunig, die am 23. September im alter von 77 Jahren plötzlich verstorben ist. 10 Tage zuvor hat sie noch bei uns gearbeitet. Es hat uns alle sehr betrübt.

Von den Mitarbeiterinnen hat sie am längsten in unserer Praxis gearbeitet. In der größten Not meiner Praxis war sie für mich da.
Im Mai 2006 stand ich durch eine fragwürdige 'Kündigungskette' plötzlich ohne jegliches Personal da. Beim Joggen hatte ich Jutta öfters gesprochen als sie mit ihrem Hund spazierte. Hörend von meinen Problemen bot sie, hilfsbereit wie sie immer war, spontan an einzuspringen. Als gelernte Steuerfachgehilfin ohne Erfahrung im Gesundheitswesen war das eine echte Herausforderung. Sehr schnell hat sie sich, besonders im Umgang mit dem Computersystem, adäquat eingearbeitet. Keine Frage, dass damit ihre Hilfe zur Dauertätigkeit wurde: sie war jahrelang die einzige Stütze in der Arbeit meiner Ehefrau Heidi, die ebenso 'umständenbedingt plötzlich' im Februar 2007 in die Praxis eingestiegen ist. Da meine Frau die Anmeldung früher alleine gemanaged hat, ermöglichte Jutta ihr einen Vormittag pro Woche frei zu nehmen. Vor allem weil Jutta immer bereit war auszuhelfen, konnte Heidi die beständig wachsende Arbeit in der Praxis so lange (alleine) durchhalten!
Seitdem das Praxisteam ab 2013 stark in der Zahl gewachsen ist, ist Jutta mehr in den Hintergrund getreten. Als sehr geschätzte Schreibkraft war sie weiterhin und trotz steigendem Alter jede Woche an einem Vormittag fleißig dabei. Auch wenn die Patienten sie weniger gesehen haben, sie war bis zuletzt ein vollwertiges Mitglied in unserem Praxisteam.

Jutta, wir allen danken dir für deinen Einsatz und werden dich vermissen!

 

URLAUB

Vom Mittwoch, den 27. November bis Freitag, den 6. Dezember 2019 ist die Praxis wegen Urlaub geschlossen.
Vertretung: Praxis Tiede, Tel.: 999222 und Praxis Vetoskin, Tel.: 9579680.

 

VERAH Mobil

Aufmerksame Besucher unserer Praxis haben vielleicht auf unserem Parkplatz oder in der Stadt gesehen, dass wir über ein besonderes Auto verfügen und zwar ein VERAH Mobil.
VERAH steht für Versorgungsassistentin in der Hausarztpraxis. Maren Kloss und Doreen Merkel werden mit Hilfe dieses Autos als erfahrene Krankenschwester Patienten außerhalb der Praxis regelmäßig betreuen. Dabei wird das Pflegeheim Mühlenhof überwiegend von Maren betreut. Das gleiche macht Doreen für das CURA und OsteMed Pflegeheim.
Die Praxis ist in der letzten Zeit deutlich gewachsen, allein in den drei Pflegeheimen betreuen wir mittlerweile 90 Patienten. Maren und Doreen übernehmen die Betreuung in einem größeren Umfang, wie ich mich zuvor leisten konnte. Wo ich durch die wachsende Sprechstundentätigkeit außerhalb zunehmend in der Zeit eingeschränkt bin, können sie sich auch mal (viel) länger mit einem Patienten zu Hause / im Heim unterhalten. So etwas ist in unserer hektischen Gesellschaft etwas besonderes für eine Kategorie Patienten, die das, mehr wie alle anderen, braucht. Doreen und Maren machen dazu eine allumfassende, fachpflegerische Betreuung, wie Planungen rundum Krankenhausaufnahmen, Kontakte mit anderen Fachärzten / Praxen, Blutdruck messen, Wundmanagement,  Laboruntersuchungen und vieles mehr. Dabei haben sie immer einen direkten Draht zu mir und die 'auswärtigen' Patienten sind so besser und schneller betreut. Natürlich bin ich (ggf. mehrmals) wöchentlich in den verschiedenen Heimen zur Ergänzung der VERAH-Arbeit präsent.
Die VERAH-Initiative ist ein bundesweiter Projekt der Krankenkassen, Kassenärztlichen Vereinigungen und dem Deutschen Hausärzteverband, dass sehr propagiert und gefördert wird als gute Verstärkung der hausärztlichen Versorgung.
Wir freuen uns, dass unsere Praxis in vollem Umgang an dieser Entwicklung teilnimmt.

 

 

 

Gerüchteküche

Es kursieren in Zeven einige hartnäckigen Gerüchte über die Arztpraxis Seesink, die völlig neben der Wahrheit sind.
"Die Praxis würde bald geschlossen werden, weil der Doc in Rente geht."
Ich bin aber sehr gesund trotz meiner 62 Jahre, besonders seitdem meine Hüfte mich nicht mehr belastet, und meine Frau und ich freuen sich diese Arbeit noch lange weiterzuführen, so wie es jetzt aussieht bis mindestens 2030.
"In dieser Praxis würden keine Patienten mehr angenommen werden, weil dort so viel los ist."
Es ist tatsächlich viel Betrieb in unserer Praxis, aber bisher haben wir noch nie deshalb Patienten abgewiesen. Dann arbeite ich lieber bis (manchmal) 21.30 Uhr. So lange es nur irgendwie geht, ist jeder in unserer Praxis herzlich willkommen.

Heidi (im Rollstuhl) in der Praxis tätig.

Weil wir noch des Öfteren überraschte Reaktionen bekommen wie: "Ah Heidi, bist du am Apparat?!" und es nicht selbstverständlich ist, dass jemand im Rollstuhl in einer Sprechstunde tätig ist, bleibt diese Meldung unter "Wir informieren" erhalten.

Sie ist meistens anwesend an den Vormittagen ab 9 Uhr. Es tut sowohl sie, wie unser Team und vielen Patienten sehr gut sie dabei zu haben!

Nähere Info unter "Die Praxis" und dann "Heidi Seesink".  

 

schließenX
Wir informieren!